Category: Haydom

Jerusalema-Tanz-Challenge Virus greift um sich in Haydom

Die Jerusalema Tanz-Challenge geht gerade viral um die Welt. In Haydom sind mittlerweile alle vom Tanz Virus befallen. Eltern, Mitarbeiter und Kinder mit Spina Bifida und Hydrocephalus aus Haydom nehmen an der weltweiten Jerusalema-Tanz-Challenge teil, um das Bewusstsein für mehr Inklusion, bessere medizinische Versorgung und Unterstützung für Kinder mit besonderen Bedürfnissen in Afrika zu schärfen. Ein Kind mit Spina bifida und Hydrocephalus zu haben, bringt jeden Tag viele Herausforderungen mit sich. Mit der Teilnahme an der Tanz-Challenge möchten wir in diesen besonderen Zeiten Mut und Hoffnung geben, niemals aufzugeben und nie den Glauben daran zu verlieren, wie viel möglich ist, wenn wir alle gemeinsam Hilfe und Unterstützung leisten. Wir nominieren SIE, an der Jerusalema Tanz-Challenge teilzunehmen und unsere Arbeit für Kinder mit besonderen Bedürfnissen in Afrika zu unterstützen.

Haydom Friends setzt sich seit mehr als 10 Jahren für die medizinische Versorgung und Nachsorge von Kindern mit Geburtsfehlern in Tansania, Afrika, ein. Werde Teil einer wunderbaren Reise des Helfens, Gebens und Zurückbekommens von unseren kleinen Helden. Aber sei dir bewusst, dass ein Lächeln ansteckend sein kann!

Kleine Rollstuhlathleten

Für ein Kind mit Spina Bifida ist ein Rollstuhl nicht nur ein simples Fortbewegungsmittel sondern die Vorraussetzung für eine selbstbestimmte kindliche Entwicklung. Mit einem Rollstuhl können sie aktiv am täglichen Leben teilnehmen und auch die Schule besuchen. Im Rahmen der Nachsorgewoche konnten sich die Kleinen einmal so richtig mit ihren Rollies austoben und zeigen was sie können. Mit viel Spass und Freude meisterten sie die Hindernisse des kleinen Parcours den wir für sie aufgebaut hatten. Und was soll ich sagen, da wurden richtige Skatertalente geweckt. Mit dem Ball wurde dann im Freien auf einen zum Basketballkorb umfunktionierten Papierkorb gezielt. Michal Jordan hat hier seine Nachfolgerschaft gefunden. Ein Nachmittag ganz im Sinne der Mobilität und des Spasses.

Haydom-Friends sponsert neue Rollstühle

Das unwegsame Terrain des afrikanischen Buschlandes verlangt den Rollies so einiges ab. Eine regelmässige Wartung der Rollstühle ist genaus so wichtig wie der Rollstuhl selbst. Gemeinsam mit der lokalen Partnerorganisation CCBRT sponsert Haydom-Friends neben der Reparatur nun auch neue Rollstühle für Haydoms kids. Darunter auch ein brandneues Handbike für die 18 jährige Neema. Die Wartung und Reparatur sollen die Eltern später selbst durchführen können. Die neuen Rollies wurden gleich gebührend eingeweiht.

Afrikanisches Aschenputtel

Schuhe verändern Dein Leben – das wusste schon Aschenputtel. Vielen Kinder mit Spina Bifida haben leider keine gute Fee, die ihren Schuhschrank füllt. Somit weisen ihre kleinen nackten und oft tauben Füsse im Rollstuhl häufig schwere Verletzungen und Druckgeschwüre auf. Um dies zu verhindern braucht es Socken und geschlossenes Schuhwerk, um die kleinen Füsse zu schützen. Haydom-Friends hat hier mal gute Fee gespielt und den Kids neue Schuhe an die Füsse gezaubert. Die Kiddies waren superhappy mit den neuen Sneakers. Den Eltern wurde gezeigt wie sie mit Honigverbänden die Wunden ihrer Sprösslinge zu Haus versorgen können.

Schnelle Reaktion zur Reduzierung des Risikos einer Corona-Epidemie in Haydom, Tansania

Unsere Kinder mit Spina bifida und Hydrocephalus sind auf eine regelmäßige Nachsorge in der Klinik für die Versorgung mit Medikamenten und Kathetern angewiesen. Das bedeutet, dass sie die überfüllten öffentlichen Verkehrsmittel benutzen müssen, um das Krankenhaus zu erreichen, um sich behandeln zu lassen.

Haydom-Freunde e.V. und Partner Rufen zum Handeln auf, um die Übertragungsrate von Corona bei unseren Kindern zu verringern. Wir bitten ausdrücklich um IHRE UNTERSTÜTZUNG UND HILFE ! Für 10 EURO helfen Sie, eine Familie mit vor Ort hergestellten Gesichtsmasken und genügend Seife zu versorgen, damit sie auf ihren Reisen und auch in ihren Gemeinden sicher sind.

 

 

Corona – Die Unsichtbare Bedrohung

Zahlungsmethode wählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 10,00€

Wir erleben bereits seit mehreren Wochen, was es bedeutet, wenn sich eine ganze Welt im Ausnahmezustand befindet. Der unsichtbare Feind namens Corona bedroht uns alle gleichermassen, macht dabei weder ethnische, noch kulturelle, noch existenzielle Unterschiede. Wir erfahren, wie es sich anfühlt morgens zu erwachen begleitet von der Angst und Ungewissheit um unsere eigene Gesundheit, die unserer Lieben, und die Angst. Plötzlich bröckelt das Fundament unserer als so selbstverständlich erachteten Existenz. Wir fühlen uns eingesperrt im Home-Office, ungewiss wann wir unser temporäres soziales Gefängnis wieder verlassen dürfen.

Aber erheben wir die Augen von unseren Laptops und Telefonkonferenzen und richten sie auf die restliche Welt dort draussen, auf die Länder, in denen Freiheitsentzug und existentielle Angst tagtäglich zum Wegbegleiter wird. Was für Schäden richtet so ein Virus in einer Gesellschaft an, in welcher die Menschen hunderte von Kilometer zum nächsten Krankenhaus reisen müssen, und das in überfüllten Bussen und Sammeltaxis. Einen Arztbesuch oder gar eine stationäre Behandlung in der Klinik ohne Versicherungsschutz kann sich ein Großteil der Bevölkerung nicht leisten. Physical und Social Distancing in Ländern wie z.B. Tansania undenkbar. In einer Gesellschaft in welcher jeder einzelne auf die Unterstützung einer Dorfgemeinschaft, oder das tägliche Geschäft auf dem Marktplatz, angewiesen ist. Viele Familien haben keinen Zugang zu sauberem Wasser oder Geld für Seife und die tägliche Händehygiene. Nicht im Bus zum Markt reisen zu dürfen würde jegliches noch so kleine Einkommen vernichten und Familien in die Hungersnot treiben. Eine statistische Einschätzung der Durchseuchungsrate der Bevölkerung kann nicht erfolgen, da Tests nicht flächendeckend verfügbar und auch teuer sind.

Umso entscheidender ist eine gute Aufklärung über Hygiene und Kontakteinschränkungen.

Unsere Kinder mit Spina Bifida und Hydrocephalus sind auf eine regelmässige Nachsorge in der Klinik angewiesen für die Versorgung mit Medikamenten und Kathetern. Das bedeutet aber sie müssen mit ihren Eltern die überfüllten Transportmittel nutzen und setzen sich somit einem grossen Risiko aus.

Haydom-Friends e.V. und Partner rufen zu einer umfassenden Aufklärungskampagne über Massnahmen zur Reduktion der Übertragungsrate von Corona auf. Wir bitten ausdrücklich um Unterstützung und Mithilfe!! Vor Ort werden von Schneidereien im Dorf selbstgenähte Mundschutze gefertigt und diese gemeinsam mit Seife an Kinder mit Spina Bifida und ihre Eltern verteilt. Für 10 Euro unterstützen sie diese Massnahme und decken Reisekosten sowie, Kosten für Mundschutz und Seife für eine Familie.

Natürlich greifen diese Massnahmen nur in Verbindung mit Aufklärung über Einschränkungen der persönlichen Kontakte und des Abstand Haltens zu anderen Menschen auf öffentlichen Plätzen.

In Haydom wurden bereits die ersten Corona-Präventiv-Care-Pakete an Familien ausgeteilt.

Mit nur 10 Euro helfen Sie uns so die Ausbreitung und Übertragung von Corona einzudämmen und tragen zum Schutz unserer Kinder mit Spina Bifida und Hydrocephalus und ihrer Familien bei.

Zeigen Sie Solidarität in diesen besonderen und schwierigen Zeiten. Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung ist wichtig. Wir können und werden dies nur gemeinsam schaffen. Helfen Sie uns im gemeinsamen Kampf.

Ein gemeinsames Team – eine gemeinsame Welt – ein gemeinsamer Kampf. Ein gemeinsamer Sieg über Corona!

Weltrekord für Kinder mit Spina Bifida und Hydrocephalus in Tansania

One Team – one Dream – Ein Weltrekord. Kein geringeres Ziel als den 4600 m Gipfel hatten wir im Visier, als unser internationales Abenteuerbergsteigerteam sich gemeinsam auf den steinigen Pfad bergauf, für Haydoms Kinder mit Spina Bifida und Hydrocephalus begab. Teilnehmer verschiedener Herkunft, jeder mit einer ganz eigenen Geschichte, aber alle mit einem gemeinsamen Traum. Die medizinische Versorgung von Patienten mit Spina Bifida und Hydrocephalus zu verbessern durch den Bau eines eigenen Zentrums in Haydom. Einen neuen Fokus setzen, aufmerksam machen, aufklären und mit Vorurteilen aufräumen. Stereotype durchbrechen und zeigen, dass sich auch mit körperlicher Einschränkung und viel Teamgeist große Ziele, Träume und Gipfel erreichen lassen.

 

 

Lies die ganze Geschichte hier, begleite uns auf unserer Wanderung folge unserer Fotostory und werde Teil des Traums mit Deiner Spende: Klicke hier.

Heri ya mwaka mpya 2020

Haydom-Freunde e.V. wünscht Ihnen allen ein abenteuerliches, glückliches und gesundes neues Jahr.
Wir möchten Ihnen für Ihre Unterstützung im vergangenen Jahr danken und hoffen, Sie bei unseren Abenteuern des nächsten Jahres an Bord zu haben, um die Gesundheitsversorgung für Kinder mit Spina Bifida und Hydrocephalus in Haydom Tansania zu verbessern. Nächster Halt ist der Gipfel des Mount Meru! Vergewissern Sie sich, dass Sie uns auf unserer Reise zum Gipfel folgen, um Geld für den Bau eines “Hauses der Hoffnung” zu sammeln. für unsere SBH-Kinder in Haydom. Bitte unterstützen Sie unsere betterplace-Kampagne, um unser Finanzierungsziel zu erreichen und mit dem Bau zu beginnen. Wir haben es fast geschafft!!! Wuhu!!

www.betterplace.org/de/projects/72907-ein-zuhause-fur-kinder-mit-geburtsdefekt-in-tansania

 

Internationaler Spina Bifida und Hydrocephalus Tag

Zum ersten Mal kamen Eltern, Kinder, Krankenhauspersonal und die Haydom Community zusammen, um mit Spina Bifida und Hydrocephalus für Haydoms Kinder zu marschieren – gegen falsche Überzeugungen und falsches Wissen. Mehr als 200 Menschen kamen zusammen, um gemeinsam spazieren zu gehen und ein Bewusstsein für bessere Bildung und bessere medizinische Behandlung und Berichterstattung zu schaffen. Das Motto “Tupige Vita tumani potofu” Gegen falsche Überzeugungen stand überall auf unseren T-Shirts, die wir alle stolz trugen. Zum ersten Mal waren die lokalen Medien bei uns und die Initiative wurde über eine Woche lang in den Nationalen Nachrichten gezeigt. Was für eine großartige Leistung, um auch auf nationaler Ebene Bewusstsein zu schaffen. Gut gemacht TEAM HAYDOM !!!

Bitte hilf Sie uns mit deiner Spende, diese Arbeit fortzusetzen: Jeder Euro wird für die Verbesserung der medizinischen Versorgung und die Betreuung von Haydoms Kindern mit SBH ausgegeben. Folge dem Link unten, wähle aus, was du geben kannst, und hilf uns, unser Finanzierungsziel zu erreichen:

www.betterplace.org/en/projects/72907-a-house-of-hope-for-kids-with-birth-defects-in-africa

Haydom als großes Vorbild im National News ITV Channel

Tupige vita tumani potofu! Falsche Überzeugungen bekämpfen. Zum ersten Mal berichten die nationalen Medien über Spina Bifida und Hydrocephalus. Das Haydom-Team schafft Bewusstsein und erklärt den Bedarf an Folsäure in der Schwangerschaft, aber auch, wie man frühe Symptome erkennt und wie dringend es ist, frühzeitig zur sofortigen Behandlung ins Krankenhaus zu kommen. Ein großer Schritt vorwärts zur Schaffung eines nationalen Bewusstseins. Für alle, die einen Mzungu / mich sehen wollen, der versucht, Suaheli zu sprechen … schaut weiter !!! …
GROSSES GROSSES DAUMEN HOCH TEAM HAYDOM !!

Bitte helfen Sie uns bei unserer Arbeit in Haydom. Wir brauchen wirklich jeden einzelnen Euro Ihrer Spende, um die medizinische Versorgung fortzusetzen und Haydoms Kinder mit Spina Bifida und Hydrocephalus zu betreuen. Für Ihre Spende klicken Sie unten auf den Betterplace-Link. Vielen herzlichen Dank!! Asante Sana!

www.betterplace.org/en/projects/72907-a-house-of-hope-for-kids-with-birth-defects-in-africa